Giftnotruf


Notrufzentralen bei Vergiftungen

 
BERLIN
Giftnotruf; Institut für Tropenmedizin und Embryonaltoxikologie an der Charité

Tel.: 030 19240


 
BONN
Informationszentrale gegen Vergiftungen
Zentrum für Kinderheilkunde
Adenauerallee 119, 53113 Bonn

Tel.: 0228 19240 

 

Was Sie im Notfall tun sollten:

  • Bleiben Sie ruhig. Unruhe und Hast schaden.
  • Sichern Sie die Unfallstelle (Stecker raus usw.)
  • Rufen Sie Hilfe (Notruf; siehe unten)
  • Leisten Sie selbst Erste Hilfe, soweit Ihnen dies irgend möglich ist

Was man unbedingt mitteilen muss:

  • Was ist passiert?
  • Wie ist der Zustand? Bewusstlos? Verletzungen?
  • Wo sind Sie?
  • Wann ist es passiert?
  • Wer meldet? (Rückrufnummer bitte angeben)

Um möglichst genaue und schnelle Ratschläge erhalten zu können, sollte man die folgenden Angaben machen können:
 
  • Wer ist mit Gift in Kontakt geraten? Kind? Erwachsener? Tier?
  • Alter und Gewicht der Person?
  • Was wurde eingenommen? Medikament, Pflanze/Pflanzenteil, Haushaltsmittel (Produktname, Firma), Drogen, Sonstiges? (Wichtig: Gegebenenfalls Etikett/Beipackzettel aufbewahren)
  • Wie lange ist der Kontakt her?
  • Welche Stoffmenge wurde aufgenommen (Bei Gasen etc, wie lange war die Person dem Stoff ausgesetzt)?
  • Wie wurde die Substanz eingenommen? Getrunken/Gegessen, Hautkontakt, Eingeatmet?
  • Wie geht es der Person? Erbrechen, Müdigkeit, Schmerzen?
  • Wurden bereits Hilfemaßnahmen unternommen?
  • Wo ist es passiert?
  • Falls die Substanz, welche die Vergiftung ausgelöst hat, nicht genau bekannt ist, sollten möglichst Proben (z. B. auch von Erbrochenem) aufbewahrt werden. Diese können bei einer späteren Diagnose hilfreich sein